Der 80. Geburtstag von B.K.S. Iyengar

Ein persönlicher Bericht von Hermann Traitteur

B.K.S. Iyengar wurde 80 Jahre alt. Mehr als achthundert Menschen aus allen Teilen der Welt trafen sich in Pune, um gemeinsam mit seiner Tochter Geeta und seinem Sohn Prashant dieses große Ereignis zu feiern. Eine ganz besondere Geburtstagsfeier, eines ganz besonderen Menschen, einer gewaltigen Persönlichkeit, einem Genie auf dem Feld des Yoga.
Iyengar hat sein Leben dem unermüdlichen Erforschen des Yoga gewidmet, dem Entwickeln der Yogastellungen und Atemtechniken, dem leidenschaftlichen Vermitteln, dem Lehren und dem Weitergeben.
Mittlerweile wird Yoga nach B.K.S. Iyengar auf der ganzen Welt geübt. Und so kamen Menschen von überall, um gemeinsam mit ihm sein Lebenswerk zu feiern.
Die ersten 3 Tage dieses Festivals fanden in einer Halle mitten in Pune statt. Wir wurden Zeugen von alten indischen Ritualen aus der vedischen Zeit, die Iyengar gewidmet wurden. Heilige Texte wurden rezitiert, ein heiliges Feuer brannte – die ganze Halle füllte sich mit Rauch – die Rituale gingen weiter.
Dann wurden die Feierlichkeiten im hügeligen Umland von Pune fortgesetzt. Täglich verließen um 6.30 Uhr morgens mehrere Busse voller Yogabegeisterter die Stadt mit einem bestimmten Ziel, alle wollten in einem riesigen Zelt, weit vor den Toren der Universitätsstadt Pune, am Yogaunterricht teilnehmen:

  Der Meister erscheint im Scheinwerferlicht. Andächtig singen wir gemeinsam ein Gebet, das dem Urvater des Yoga, Patanjali, gewidmet ist. Der Yogaunterricht hat begonnen.

Iyengar und über 10 seiner erfahrensten Schülerinnen und Schüler sind auf der Bühne. Seine eindringliche und energische Stimme tönt aus allen Ecken des Zeltes. Links und rechts vergrößern zwei riesige Leinwände den Meister, so daß auch noch in den letzten Reihen der Yogacharya sichtbar ist.

Mit gewaltigem Engagement führt uns Iyengar durch sämtliche Winkel und Ecken des Körpers. Die für seinen Stil typischen Stehhaltungen werden ausführlich geübt, und noch mal und noch mal wiederholt. Die Stellungen werden scheinbar unendlich lange gehalten, immer neue Feinheiten werden integriert. Der 80 jährige Meister erlaubt niemandem aufzugeben oder die ermüdenden Yogaposen vor seiner Erlaubnis zu beenden.
 

B.K.S. Iyengar unterrichtete uns eine Woche lang jeden Morgen für mehrere Stunden. Seine Hingabe, jedem einzelnen sein Wissen und seine Erfahrungen weiterzugeben, war überwältigend. Es ist ein großes Geschenk und eindringliches Erlebnis, diese essentielle Zeit mit ihm geteilt zu haben.
Den täglichen Yogaklassen folgten Ansprachen und spezielle Frage- und Antwortrunden. Sein Sohn Prashant hielt eine Reihe von Vorträgen. Er beschrieb wortgewandt, welche modernen Aspekte in dem traditionellen System des Yoga verborgen sind und welche Visionen sich daraus ableiten lassen. Für die Frage- und Antwortrunden, konnte wir alle im Vorfeld unsere Fragen abgeben. Seine Tochter Geeta, die diese Runden leitete, trug die gesammelten Fragen vor, die Iyengar ausführlich und eindringlich beantwortete. Zu jeder beantworteten Frage gab Geeta dann jeweils eine prägnante Zusammenfassung.
Ein wunderbarer Genuß waren das Mittag- und Abendbuffet: Eine täglich wechselnde Auswahl an kulinarischen Spezialitäten aus allen Regionen des indischen Kontinentes.
Jeden Nachmittag gab es ein vielseitiges kulturelles Programm von hochkarätiger indischer klassischer Musik bis zu professionellem indischen Tanz. Ein weiterer Höhepunkt war ein herzbewegendes Theaterstück, das liebevoll den Lebensweg und die wichtigsten Stationen des Yogameisters und Familienvaters B.K.S. Iyengar darstellte.
Alle, die die Festlichkeiten vorbereitet und gestaltet haben, konnten unsere große Freude und Begeisterung spüren. Diese zwei gemeinsamen Wochen waren eine ganz besonders erfüllte Zeit in unserem Leben. Geeta, auf deren Schultern das Gewicht der gesamten Organisation lastete, möchte ich an dieser Stelle herzlich danken.
Gurujis Geburtstag wurde dann am 14. Dezember 1998 im Herzen von Pune in der Shiv Shankar Halle gefeiert. Ein großer Geburtstagskuchen wurde angeschnitten, der Kuchen besaß die Form seines Yoga Institutes in Pune.
Beim gemeinsame Essen sitzt er ganz unauffällig in der Menge, wirkt ganz normal, wie einer von vielen...

Gruppe mit Iyengar beim Essen
(Foto: H.Traitteur)

Iyengar unterrichtet
(Foto: Sony Studios, Pune)


Nächste Seite© 1999 IYVD